Was ist zu tun beim Schlaganfall?

Wenn Sie der Ansicht sind, daß Sie oder irgend jemand anderer einen Schlaganfall erlitten haben, rufen Sie sofort den Hausarzt oder den Notarzt an oder fahren Sie den Betroffenen ins nächstgelegene Krankenhaus.

Zögern Sie nicht, in den ersten Stunden der Erkrankung bestehen die größten Behandlungschancen. Nur so können Sie helfen, die Folgen und Komplikationen zu minimieren, evtl. ein Leben zu retten – durch Erkennen und, schnelles Handeln.

Die akuten Folgen eines Schlaganfalles sind vergleichbar mit einem Terroranschlag auf das Versorgungszentrum einer Großstadt. Wenn die Steuerzentrale des menschlichen Organismus bedroht ist, geraten akut viele Funktionen des gesamten Körpers in Unordnung. Insofern ist die Therapie des Schlaganfalles ein aufwendiges und schwieriges Unterfangen. Die Leistungen des Herzens, der Lunge, des großen Kreislaufes und der Niere müssen überprüft und behandelt werden. Der Sauerstoffgehalt des Blutes muß erhöht, der Elektrolyt- und Wasserhaushalt bilanziert, die Fließfähigkeit des Blutes verbessert und eventuelle Stoffwechselstörungen (z.B. eine Blutzuckererhöhung) dringlich korrigiert werden. Der globalen Durchblutungs- und Stoffwechselstörung im Gehirn, ausgelöst durch den umschriebenen Infarkt, muß entgegengesteuert werden.

Darüber hinaus ist es außerordentlich bedeutsam, Komplikationen zu verhindern. Dazu gehöhren Lungenentzündung, Schmerzen, Wundliegen, Gelenksteifigkeit, Beinvenenthrombose etc, also Probleme, die entstehen können, wenn der Kranke für längere Zeit im Bett bleiben muß.

 

 

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button