Das Netzwerk Alternsforschung

Donnerstag, 18. März 2010 verfasst von admin

Altern als Folge von Alterungsprozessen ist beeinflussbar, Alter nicht.

© QUELLE und Text von  Uni Heidelberg

Da Altern den Menschen in seiner Gesamtheit betrifft, haben wir das Netzwerk AlternsfoRschung (NAR) gegründet, um interdisziplinär die verschiedenen Aspekte des Alterns zu untersuchen. Der Schwerpunkt des NAR liegt derzeit auf biologischer, medizinischer, soziologischer und ökonomischer Alternsforschung.

Fotos Altern

 

 

 

18. März 2010, Alte Aula der Universität Heidelberg

Eröffnungskongress Graduiertenkolleg Demenz

Im März 2010 startet das von der Robert Bosch Stiftung finanzierte Graduiertenkolleg Demenz. Demenz betrifft zahlreiche Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und ist damit auch für sehr verschiedenartige wissenschaftliche Disziplinen relevant. Die beteiligten Hoschschullehrer möchten einen kleinen Einblick auf ihren Beitrag zum Forschungsschwerpunkt „Demenz“ geben. Der Kongress richtet sich an das Fachpublikum, den interessierten Laien, Betroffene und Angehörige.

  Linkpfeil Programm


 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

No related posts.

Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button