Reha: Transcutane Nervenstimulation bei gelähmter Schulter nach frischem Schlaganfall

Samstag, 13. März 2010 verfasst von admin

Die britische Arbeitsgruppe berichtet über die bisher größte Untersuchung zur Wirksamkeit von TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation) nach einem akuten Schlaganfall.

176 Patienten einer Stroke Unit wurden innerhalb der ersten 10 Tage nach einem Schlaganfall entweder mit TENS oder mit einer Scheinstimulation der paretischen Schulter behandelt. Die Behandlung erfolgte täglich 3×1 Stunde über 4 Wochen. Der primäre Zielpunkt war die funktionelle Bewegung des paretischen Armes, die mit dem Action Research Arm Test (ARAT) nach 3 Monaten gemessen wurde. Zwischen Behandlungs- und Kontrollgruppe bestand im Hinblick auf die motorischen Funktionen kein Unterschied. Bei gezielten Greifbewegungen erreichten die Patienten in der Behandlungsgruppe sogar schlechtere Werte als in der Kontrollgruppe. Besonders schlecht gegenüber der Kontrollgruppe schnitten diejenigen Patienten ab, die zu Beginn der Therapie eine schwere Lähmung hatten. Unmittelbar am Ende der Behandlung nach Wochen bestand kein Unterschied zwischen beiden Gruppen. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die TENS keine motorische Funktionsverbesserung bewirkt und bei Patienten mit hochgradiger Lähmung sogar zu einer Verschlechterung der motorischen Funktionen führen kann.

Kommentar:
Diese methodisch sorgfältig durchgeführte Studie zeigt keinen Nutzen der TENS Behandlung für die motorische Rückbildung nach akutem Schlaganfall. Die Studie zeichnet sich vor allem durch eine adäquate Stichprobenzahl aus. Kontrollierte Rehabilitationsstudien sind methodisch sehr aufwendig. Die Schwierigkeit, eine geeignete Kontrollbedingung zu schaffen, ist auch hier erkennbar. Bei der Scheinstimulation wurde kein Strom appliziert. Sowohl die sensiblen Effekte als auch die TENS induzierten Bewegungen entfielen daher in der Kontrollgruppe, so dass hier möglicherweise keine Verblindung bis zum Ende der Beobachtungszeit erreicht wurde. Überraschend war das Ergebnis, dass sich Patienten mit schweren Lähmungen nach TENS in einigen motorischen Parametern sogar verschlechtern. Eine überzeugende Erklärung konnten die Autoren dafür nicht liefern. Der Einsatz von TENS in der motorischen Rehabilitation nach Schlaganfall kann allgemein nicht empfohlen werden. (GN)

Quelle. Church C, Price C, Pandyan AD, Huntley S, Curless, Rodgers H. Ra

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Motorische Rehabilitation nach Schlaganfall
  2. Tromboseschutz nach Schlaganfall optimiert
  3. Schlaganfall: Physiotherapie hilft noch lange nach Schlaganfall
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button