Pflegeleistung bei Demenz oft nicht genutzt

Samstag, 13. März 2010 verfasst von admin

STUTTGART (mm). Noch immer nutzen viele Angehörige von demenzkranken Patienten die Leistungsangebote der Pflegekassen nicht. Darauf hat Baden-Württembergs TK-Landeschef Andreas Vogt aufmerksam gemacht.

Angehörige könnten speziell für Alzheimer- und Demenz-Patienten zusätzliche Betreuungsleistungen im Wert von 460 Euro pro Jahr bei den Pflegekassen abrechnen. Tatsächlich jedoch würden nur 25 Prozent der Betroffenen davon Gebrauch machen.

Es würden noch immer zu wenige Demenz-Kranke in die Pflegeversicherung eingruppiert, warnt Dr. Gerhard W. Eschweiler, Oberarzt an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Tübingen.

Demenz-Patienten seien zwar nicht im eigentlichen Sinne pflegebedürftig, benötigten dafür aber im Alltag dennoch so viel Hilfe und Unterstützung, sodass die Angehörigen oft in große psychische, aber auch in finanzielle Nöte gerieten. 140 000 Menschen sind allein in Baden-Württemberg mittelschwer bis schwer dement.

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Kranken mit Demenz fehlt im Gehirn Insulin
  2. Depressionen können Demenz-Risiko verdoppeln
  3. Demenz: Gute Bildung hält Symptome im Zaum
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button