Zugrundeliegende genetische Prädisposition?

Freitag, 12. März 2010 verfasst von admin

Die häufigste Ursache subarachnoidaler Blutungen (SAB) sind intrakranielle Aneurysmen (IA).

Dabei treten etwa 10% aller IA-Fälle familiär gehäuft auf und bis zu 9% der Patienten mit spontanen SAB haben weitere SAB-Betroffene in der Familie.

Die zugrundeliegende genetische Prädisposition der familiären IA zu entschlüsseln, ist inzwischen ein zentrales Ziel der Genomforschung.

Japanische Forscher konnten drei potentiell mit IA assoziierte Genorte (5q22-31 , 14q22, 7q11 ) identifizieren.

Inwieweit Kandidatengene dieser Genorte bei der Genese und Krankheitsvererbung eine Rolle bei IA spielen, hatten zwei Arbeitsgruppen des KNS unter Federführung von Georg Auburger. Frankfurt am Main, untersucht.

Quelle: Schlaganfall-Kompetenznetz
 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Genetische Risikofaktoren
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button