Buchtipp: Globale Aphasie

Freitag, 12. März 2010 verfasst von admin

Ohne Worte. Sprachverarbeitung und Therapie bei globaler Aphasie

Die Diagnose Globale Aphasie kennzeichnet nicht nur das Störungsmuster eines der vier Standardsyndrome, die man aus der klinischen Aphasiediagnostik kennt, sondern sie weist gleichzeitig immer auch auf das Vorliegen einer besonders schweren Form der Sprachstörung hin.

Der Begriff der Globalen Aphasie signalisiert, dass es sich um ein schweres sprachliches Defizit handelt, vermutlich mit einem erheblichen Handicap und einer ungünstigen Prognose, und dass Therapeuten und Angehörige, zusammen mit dem Patienten, vor einer schwierigen Herausforderung stehen.

Die Behandlung von Patienten mit einer globalen Aphasie hat viele Hürden zu überwinden. Im Vordergrund stehen natürlich die sprachlichen Hürden im engeren Sinne, also die Aufgabe, hartnäckige Automatismen abzubauen und dem Patienten zumindest elementare Fähigkeiten zu vermitteln, sich durch Wörter oder Sätze wieder mitteilen zu können und einfache Äußerungen zu verstehen.

Andere, kognitive Defizite, die nicht immer leicht aufzuklären sind, können eine zusätzliche Barriere für die tägliche therapeutische Arbeit darstellen und selbst den Umgang mit einfachen Kommunikationshilfen erschweren.

Patienten mit derart schwer wiegenden neuropsychologischen Beeinträchtigungen sind von der Kommunikation weitgehend abgeschnitten und dementsprechend sozial isoliert. Dem Patienten und seinen Angehörigen die Last dieses Handicaps zu erleichtern ist eine umfassende Aufgabe, die mit einem Standardrepertoire an logopädischen Behandlungstechniken nicht zu leisten ist, sondern vielfältige sprachliche und nichtsprachliche Therapieansätze, kommunikativ orientierte Methoden, Angehörigenarbeit und ein hohes Maß an Alltagsbezug verlangt.
Die deutschsprachige Fachliteratur bietet zu diesem Thema bislang nur wenig an. Daher ist es ein großes Verdienst von Frank Ostermann, den vorliegenden Aufsatzband zusammengestellt zu haben. Es ist ihm gelungen, namhafte Autoren und erfahrene Therapeuten für sein Vorhaben zu gewinnen und auf diese Weise eine wertvolle Sammlung von theoretischen, diagnostischen und therapeutischen Beiträgen rund um die Behandlung der Patienten ohne Worte vorzustellen.
 

erschienen Juli 2003
302 Seiten, gebunden
39,00 €
Borgmann Publishing
ISBN: 3861452391

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Buchtipp: Stroke Unit
  2. Buchtipp: Übungen für geistige Fitness
  3. Buchtipp: Herz und Kreislauf
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button