Ärztliche Aufklärungspflicht – 01

Freitag, 12. März 2010 verfasst von admin

Was kann der Patient bei mangelhafter Aufklärung tun?
Verhalten bei Behandlungsfehlern

Kein Arzt kann von sich behaupten, ihm sei bei einer Behandlung noch nie ein Fehler unterlaufen. Auch Ihr Arzt ist "nur" ein normaler Mensch – mit Stärken und Schwächen. Fehler mit oftmals schlimmen Konsequenzen für den Patienten sollten zwar nicht passieren, lassen sich aber im medizinischen Alltag nicht immer vermeiden. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag zeigen, wie Sie sich als Patient bei einem Behandlungsfehler verhalten sollten.

1.1 Was ist ein Behandlungsfehler?

Wann ein Behandlungsfehler (allgemein auch Kunstfehler genannt) vorliegt, ist ein sehr komplexes Problem. Für den medizinischen Laien ist dies ohne sachverständigen Rat nur schwer zu beurteilen. Allein die Tatsache, dass Sie Schmerzen haben oder der erhoffte Erfolg nicht eingetreten ist, belegt noch nicht, dass auch ein Behandlungsfehler im medizinisch-juristischen Sinne vorliegt.

Der Arzt schuldet Ihnen bei der Behandlung nämlich keinen Erfolg (= Sie sind geheilt). Er muss die Behandlung nur kunstgerecht durchführen. Der Heilungserfolg hängt oft auch von Umständen ab, auf die der Arzt keinen Einfluss hat. Dies können sein: Ihre persönliche Konstitution, Umweltein-flüsse oder Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit am Behandlungserfolg. Auch der Arzt kann die Grenzen der Natur nicht beliebig verschieben. Aufgabe des Arztes ist es also, alles dafür zu tun, damit der beabsichtigte Erfolg eintritt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

1.2 Was kann ich tun, wenn meinem Arzt ein Behandlungsfehler unterlaufen ist?

Im Falle eines Behandlungsfehlers stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen. Sie können

  • das Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt suchen
  • ein Privatgutachten in Auftrag geben
  • die Schlichtungsstelle anrufen
  • den Rechtsweg zu den Gerichten beschreiten
  • eine Beschwerde bei der Ärztekammer einreichen
  • Ihre Krankenkasse um Unterstützung bitten

Die Vor- und Nachteile lassen sich wie im nachfolgendem Beitrag zusammenfassen.

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Ärztliche Aufklärungspflicht – 02
  2. Ärztliche Aufklärungspflicht – 07
  3. Ärztliche Aufklärungspflicht – 04
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button