Ärztliche Aufklärungspflicht – 09

Freitag, 12. März 2010 verfasst von admin

In welchem Ausmaß muss der Arzt den Patienten aufklären?

Für den Umfang eines ärztlichen Aufklärungsgesprächs lässt sich keine feste Regel aufstellen, denn jeder Einzelfall ist individuell zu entscheiden.
Der Umfang des Aufklärungsgesprächs ist zunächst einmal abhängig vom Patienten:

Je mehr der Patient nachfragt, desto detaillierter wird das Aufklärungs-gespräch. Der Patient soll im Großen und Ganzen erfahren, was mit ihm geschehen wird. Nähere Einzelheiten und ins Detail gehende Vorgehensweisen werden dann besprochen, wenn der Patient sie hören möchte und danach fragt.

Je größer das Vorwissen des Patienten über die Krankheit und mögliche Therapien ist, umso geringer fällt der Umfang des Aufklärungsgesprächs aus. Auch wenn der Patient bereits lange Zeit an dieser Krankheit leidet und therapiert wird und keine umfassende Aufklärung erforderlich ist, muss der Arzt durch Fragen sicherstellen, dass der Patient über seine Situation richtig informiert ist. Dasselbe trifft auf Patienten zu, die bereits aus beruflichen Gründen Vorkenntnisse haben, wie z. B. Ärzte oder Krankenschwestern. Über allgemeine Komplikationen, über die auch der medizinisch nicht gebildete Laie Bescheid wissen kann, wie z.B. Wundinfektionen, Narbenbrüche, Embolien etc., muss der Arzt den Patienten dagegen nicht ausdrücklich informieren.

Der Arzt muss bemüht sein, dass der Patient die von ihm gegebene Information versteht, und beispielsweise medizinische Fachbegriffe allgemeinverständlich erklären. Deshalb wird der Arzt z. B. gegenüber Kin-dern einen anderen Wortschatz gebrauchen müssen als gegenüber Erwachsenen, medizinisch vorgebildeten Patienten gegenüber kann er wiederum eher die Fachterminologie gebrauchen.

Die medizinische Aufklärung muss an körperliche Merkmale und die persönliche Lebenssituation angepasst sein.

Das Risiko einer etwaigen Fußgelenksversteifung ist z.B. für einen Profifußballer wesentlich gravierender als für einen Steuerberater und muss deshalb um so umfangreicher erläutert werden.

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Ärztliche Aufklärungspflicht – 10
  2. Ärztliche Aufklärungspflicht – 08
  3. Ärztliche Aufklärungspflicht – 00
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button