Indikator für Infarktrisiko

Donnerstag, 11. März 2010 verfasst von admin

Ärzte können in Zukunft routinemäßig zwei Bluttests machen, um Schlaganfällen und Herzinfarkten vorzubeugen:

Sie könnten den Cholesterinspiegel messen – und den CRP-Spiegel (C-reaktives Protein). Mit dem Indikator lässt sich das Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erliegen, voraussagen (New England Journal of Medicine, Bd. 347, S. 1557, 2002).

US-Forscher untersuchten 28000 Frauen und verfolgten ihre Gesundheit während der darauf folgenden acht Jahre. Diejenigen mit einem hohen CRP-Spiegel trugen ein hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen – sogar zweimal höher als Frauen mit hohem Cholesterinspiegel. Bei über der Hälfte der Teilnehmerinnen, die Herzprobleme hatten, maßen die Ärzte zudem einen niedrigeren Cholesterinspiegel.

Die Ergebnisse sollen gleichermaßen für Männer gelten. Der CRP-Spiegel kann – wie auch der Cholesterinspiegel – durch Diät, Sport und Medikamente gesenkt werden.
 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Mediziner errechnen Infarktrisiko aus vielen Faktoren
  2. Schon gelegentlicher Zigarettenkonsum erhöht Infarktrisiko
  3. Mehr Frauen als Männer sterben an Herzerkrankungen
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button