Gutes Cholesterin – Schlechtes Cholesterin

Donnerstag, 11. März 2010 verfasst von admin

Wirkmechanismen entschlüsselt. Der Arzt unterscheidet genau: „Gutes Cholesterin“, HDL soll hoch sein, „schlechtes Cholesterin“, LDL, niedrig.

Der Unterschied zwischen den beiden Molekülen, die Cholesterin im Körper transportieren, ist: LDL lagert die Fette in die Gefäßwände ein, während HDL sie wieder von dort abtransportiert.

Forscher der Universität Münster und der Berliner Charité berichten nun über eine weitere positive Wirkung des HDL \i{(Journal of Clinical Investigation}, Bd. 113, S. 509, 2004).

Mit Hilfe von Molekülen, die auf seiner Hülle sitzen, regt HDL die Zellen der Arterienwand zur Produktion von Stickstoffmonoxid an, das die Blutgefäße erweitert. Zugleich aktiviert HDL Reparaturmechanismen.

Die Ärzte hoffen, ihr neue Entdeckung für die Entwicklung neuer Arzneien zu nutzen, die vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen.

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. “Cholesterin-Ratgeber”
  2. Gehirn kontrolliert Cholesterinmenge im Blut
  3. Vaskuläre Risikofaktoren werden vererbt
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button