Schluckstörungen nach Schlaganfall

Mittwoch, 10. März 2010 verfasst von admin

Buchtipp: Dysphagie (Schluckstörungen)
Etwa die Hälfte aller Betroffenen leidet nach einem Schlaganfall unter einer Schluckstörung. Folgen können u. a. Probleme bei der Nahrungsaufnahme, Flüssigkeitsmangel und Unterernährung sein. Im schlimmsten Fall drohen Lungenentzündung und Erstickungsgefahr.

Eine Schluckstörung stellt Betroffene und Angehörige vor eine große Herausforderung. Die Autorin hat langjährige Erfahrung in der Behandlung neurologisch bedingter Schluckstörungen. Sie schildert alle Aspekte dieser Erkrankung (Ursachen, Folgen, Behandlung, Prognosen u. a.) übersichtlich und in kurzer, gut lesbarer, allgemein verständlicher Form.

Der erste Ratgeber seiner Art für Laien ist informativ und hilfreich für Betroffene und ihre Angehörigen.

W. Herbst-Rietschel
Dysphagie, Schluckstörungen nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma
64 Seiten, ISBN 3-8248-0363-1,
Schulz-Kirchner Verlag, 2002, 7,80 EUR

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Mein Leben nach dem Schlaganfall
  2. Outcome von Schlaganfallpatienten mit schweren Schluckstörungen
  3. Reha: Transcutane Nervenstimulation bei gelähmter Schulter nach frischem Schlaganfall
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button