Ehrenamtliche erhalten im Schadensfall Hilfe!

Mittwoch, 10. März 2010 verfasst von admin

Ehrenamtliche erhalten im Schadensfall Hilfe vom BAGUV!

Die Selbsthilfegruppe Schlaganfallbetroffener in München informiert:

Ehrenamtliches Engagement ist in Bayern deutlich weiter verbreitet als im Bundesdurchschnitt: Nahezu 3,8 Millionen Menschen übernehmen in Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen ehrenamtliche Aufgaben. Aber sind diese auch gegen Unfall- und Haftpflicht-Risiken bei ehrenamtlichem Einsatz geschützt? Etwa wenn sie auf der Fahrt zu einer Vorstandssitzung verunglücken?

Noch hat sich nicht in allen Selbsthilfegruppen herumgesprochen, dass ehrenamtliche Helfer in gemeinnützigen Vereinen unentgeltlich pflichtversichert sein müssen! Stattdessen werden aus Unwissenheit bei privaten Versicherungsunternehmen „Zusatzversicherungen“ abgeschlossen, wofür die Mitglieder auch noch ordentlich berappen müssen.

Dabei ist es so einfach, denn: In der Regel sind alle ehrenamtlichen Helfer von Selbsthilfegruppen bereits beim Bundesverband der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (BAGUV) unentgeltlich pflichtversichert. Voraussetzung: Die Selbsthilfegruppe erstattet jährlich eine Meldung über die Zahl ehrenamtlicher Helfer!

Erkundigen Sie sich mal bei Ihrem Vorstand, ob für Ihre Selbsthilfegruppe solch eine kostenfreie Pflichtversicherung beim BAGUV abgeschlossen ist!

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Sebsthilfegruppen Datenbank
  2. Hilfe im Pflegefall – 07
  3. Soziale Kontakte erhalten geistige Vitalität
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button