Die Suppendiät – 20% weniger Kalorien

Mittwoch, 10. März 2010 verfasst von admin

Washington – Wer vor einer Mahlzeit eine Suppe isst, kann den Kaloriengehalt und die Essensmenge leichter kontrollieren. Dies geht aus einer Studie von Wissenschaftlern der Penn State hervor. Sie stellten ihre Ergebnisse auf der Experimental Biology Conference in Washington, D.C. vor.

Die Studie untersucht, wie die Konsistenz einer Suppe und die Zubereitung der Zutaten die Nahrungsaufnahme und Sättigung beeinflussen. Alle getesteten Suppen hatten dieselben Zutaten (Hühnerbrühe, Broccoli, Karotten und Butter), die Forscher variierten lediglich die Zubereitungsmethoden. Die Studienteilnehmer konnten den durchschnittlichen Kaloriengehalt ihrer Mahlzeiten um 20 Prozent reduzieren, indem sie eine Suppe vor dem Mittagessen zu sich nahmen.

Die Studie zeigt, dass der Konsum einer niederkalorigen Suppe als Vorspeise dabei helfen kann, das Gewicht zu regulieren“, berichtet Julie Flood, Wissenschaftlerin an der Penn State. Allerdings sei die Auswahl der Suppe wichtig. Optimal seien Suppen auf Brühenbasis, die 100 bis 150 Kalorien pro Teller enthalten. Vorsicht geboten sei bei hochkalorienhaltigen Creme-Suppen, die sogar zu einer Zunahme der Gesamtmenge an konsumierten Kalorien pro Mahlzeit führen könnten. © hil
 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Mehr Salicylsäure in Öko-Gemüsen
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button