Pflegeversicherung: Literatur zum Thema

Sonntag, 7. März 2010 verfasst von admin

Literatur vom Bundesgesundheitsministerium und Verbraucherzentralen

Lesetipps:

Broschüren der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV), in den Verbraucherberatungsstellen erhältlich und zu bestellen bei: AgV Broschürendienst, Postfach 1116, 59930 Olsberg, Fax: 02962 / 90 86 49, Internet: http://www.agv.de:

"Pflegedienst & Pflegevertrag – Entscheidungshilfen für die Wahl der ambulanten Pflege":
Wie ist der richtige Pflegedienst zu finden? Auf welche Punkte ist beim Abschluss eines Pflegevertrags zu achten? Der Ratgeber gibt Entscheidungshilfen. Neben einem Fragekatalog für das Gespräch mit der Pflegedienstleitung finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Punkte im Kleingedruckten eines Vertrags sowie Hinweise zu weiteren Regelungen zwischen den Vertragspartnern, 39 Seiten, ISBN 3-9232214-83-9.

"Das Pflegegutachten – Die Einstufung durch den medizinischen Dienst ":
Der Kurzratgeber zeigt den Weg vom Antrag über das Gutachten bis zur Leistung, erläutert Kriterien, nach denen die Pflegebedürftigkeit geprüft wird, enthält einen Musterbrief für den Fall, dass Widerspruch gegen den Bescheid der Pflegekasse eingelegt werden soll. 62 Seiten + Pflegetagebuch-Muster, ISBN 3-923214-92-8.

"Die Pflegeversicherung – Informationen und Tipps für Betroffene und Pflegepersonen":
Der Ratgeber informiert über Leistungsvoraussetzungen, Pflegestufen und Leistungen. Sie erfahren, wer wo versichert ist und wie Sie Versorgungslücken richtig schließen können. Ein Buch für Menschen in jedem Lebensalter, denn Pflegebedarf gibt es nicht nur im Alter sondern z. B. auch nach Unfällen und Krankheiten. 188 Seiten, ISBN 3-923214-68-5.

"Selbstbestimmt älter werden":
Der Ratgeber beantwortet viele Fragen, die ältere Menschen und Pflegebedürftige bedrücken: Welche Wohn- und Lebensformen bieten sich an? Wo gibt es ausreichend Pflege, ohne als "Pflegefall" im Heim fremdbestimmt zu werden? Was ist beim Vertragsabschluss mit Anbietern ambulanter oder stationärer Pflege wichtig? Was müssen ältere Menschen bei der Ernährung beachten? 78 Seiten, ISBN 3-922940-80-3

"Pflegeversicherung":
Die Broschüre bietet auf insgesamt 216 Seiten einen umfassenden Überblick über die Pflegeversicherung. In einem ersten Teil werden in einer zusammenhängenden Betrachtung die Notwendigkeit der Pflegeversicherung, ihre Organisation und Finanzierung, der Personenkreis der Versicherten und die Leistungen beschrieben. In einem zweiten Teil werden spezielle Einzelfragen oder Unklarheiten, die im Zusammenhang mit der Pflegeversicherung auftauchen können, verständlich in Form von Fragen und Antworten erläutert. Kostenlose Broschüre des Bundesministerium für Gesundheit.

"Pflegen Zuhause – Ratgeber für die häusliche Pflege":
Die Broschüre ist eine praktische Anleitung, geschrieben aus der Erfahrung des Pflegealltags. Sie soll Angehörigen und ehrenamtlichen Pflegepersonen helfen, die häusliche Pflegearbeit leisten, oder die erstmals vor diese Situation gestellt werden. Kostenlose Broschüre des Bundesministerium für Gesundheit, zu bestellen bei: Deutsche Vertriebsgesellschaft für Publikationen und Filme mbH, Birkenmaarstraße 8, 53340 Meckenheim, Tel: 02225 / 926-144, Fax: 02225 / 926-111, Bestellung per eMail: dvg@dsb.net.

Im Onlineangebot (www.bmgesundheit.de) des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie weitere Informationen zur Pflegeversicherung. Das Bundesministerium für Gesundheit bietet ein gebührenfreies Bürgertelefon zum Thema Pflegeversicherung: Tel: 0800 / 19 19 19 0, Mo – Do: 8.00 bis 20.00 Uhr.

"Pflegetagebuch":
Diese Broschüre ist für Pflegebedürftige und deren Angehörige mit wichtigen Tipps und Informationen zur Einstufung, zum Widerspruch und zu den Leistungen bei der Pflegeversicherung gedacht. 6. aktualisierte Auflage 1997, 32 Seiten, ISBN 3-930469-01-4, schriftlich zu bestellen bei: Hans-Weinberger-Akademie der Arbeiterwohlfahrt e. V., Industriestraße 31, 81245 München, Fax: 089 / 86 30 09 – 18.

Sonderheft "Pro ALTER", Ausgabe 3/99 , Pflegeeinstufung, Kuratorium Deutsche Altershilfe, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, An der Pauluskirche 3, 50677 Köln, Fax 02 21 / 93 18 47-6.

 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Pflegeversicherung zahlt nicht! Was tun?
  2. Pflegeversicherung – Widerspruch – Aber wie?
  3. Pflegeversicherung – Widerspruch ist möglich
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button