Pflaster gegen überaktive Blase

Sonntag, 7. März 2010 verfasst von admin

PFLASTER GEGEN ÜBERAKTIVE BLASE ERLEICHTERT ALLTAG

Ein Pflaster, das den Wirkstoff Oxybutynin über die Haut in den Körper abgibt, ermöglicht eine bequeme und effektive Behandlung bei überaktiver Blase. Innerhalb von sechs Monaten bessern sich damit sowohl die Inkontinenz als auch die Lebensqualität der Patienten.

Ergeben hat dies eine Studie mit 2900 Teilnehmer mit der Diagnose" Überaktive Blase", die sechs Monate lang mit einem Oxybutynin-Pflaster (Kentera®) behandelt wurden. Das Pflaster geklebten sie auf Bauch, Hüften oder Gesäß und wechselten es zweimal die Woche. Zu Beginn, während und am Ende der Studie füllten sie einen speziellen Fragebogen mit 27 Aspekten zu 10 Lebensbereichen aus.

Nach einem halben Jahre waren für neun der zehn abgefragten Gebiete klinisch und statistisch signifikante Fortschritte festzustellen. Besonders deutlich gebessert hatten sich der Schweregrad der Inkontinenz-Symptome, die Beeinträchtigungen im täglichen Leben, die Fähigkeit, Aufgaben im Haushalt und Beruf zu erledigen, körperliche Einschränkungen sowie Schlaf und Tagesmüdigkeit. Hierbei betrug der Anteil der Patienten, die eine Besserung angaben jeweils um die 40%.

Die Medikation war insgesamt gut verträglich. Selbst anticholinerge Wirkungen waren selten: Mundtrockenheit kam mit 2,6% nicht öfter vor als mit Placebo. Bei 14% der Teilnehmer traten Hautreaktionen auf.

Quelle: Sand P. et al. BJU International 99;2007:1.

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Zelltherapie heilt Stress-Inkontinenz
  2. Ein Medikament gegen die Bluterkrankheit hilft auch Patienten, die einen Schlaganfall aufgrund einer Hirnblutung erleiden
  3. Nikotinpflaster auch bei KHK eine sichere Option
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button