Nice bestätigt Enscheidung zu Alzheimer Medikamenten

Sonntag, 7. März 2010 verfasst von admin

Das National Institute for Health and Clinical Effectiveness (NICE) für England und Wales hat seine Entscheidung bestätigt, die Verschreibung der drei Medikamente Donepezil, Galantamin und Rivastigmin nur für Patienten mit mäßiger Alzheimer-Demenz zu erlauben. Durch die Bestätigung seiner Leitlinie zu den drei Medikamenten vom Mai dieses Jahres wies NICE am 11. Oktober die Einsprüche von zehn Organisationen und Unternehmen zurück. Die endgültige Entscheidung des NICE, die im November dem National Health Service (NHS) zugesandt wird, wird die Anwendung aller drei Medikamente bei neu diagnostizierten Alzheimerpatienten einschränken. Ein viertes Medikament, Memantin, wird ausschließlich für die Anwendung in klinischen Studien bei Patienten mit mäßig schwerer bis schwerer Alzheimer-Demenz empfohlen.Zurzeit können Ärzte des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS alle vier Medikamente an alle Alzheimerpatienten verschreiben.

Die endgültige Entscheidung des NICE beruhte auf Gründen der Kosteneffektivität. Die Medikamente kosten zwischen 890,60 £ bis 1248,30 £ jährlich, wenden jedoch nicht ausreichend Kosten ab, um diese Ausgaben zu rechtfertigen — beispielsweise verzögern sie für die NICE-Leitlinie vorbereiteten Analysen zufolge den Bedarf für eine Vollzeitpflege um weniger als zwei Monate.

"Die Alzheimer-Demenz ist eine grausame und zerstörerische Krankheit, und wir sind uns darüber im Klaren, dass die heutige Entscheidung für Patienten mit Alzheimer-Demenz und ihre Angehörigen und Betreuer enttäuschend sein wird", erklärte der Vorsitzende des NICE, Andrew Dillon, schriftlich. "Aber wir müssen ehrlich sein und sagen, dass aufgrund aller vorhandenen Nachweise, einschließlich der Daten, die von den Medikamentenherstellern selbst vorgelegt wurden, unsere Experten zu dem Schluss kamen, dass diese Medikamente keinen ausreichenden Unterschied bringen, der es rechtfertigen würde, die Anwendung in allen Stadien der Alzheimer-Krankheit zu empfehlen."

"Wir haben die Anwendung dieser Medikamente dort empfohlen, wo sie auch das Potenzial haben, wirklich einen Unterschied zu bringen, und das ist das mäßige Krankheitsstadium", erklärte Dillon.
Um diese Medikamente zu erhalten, müssen Patienten einen Punktwert von zehn bis 20 der 30 möglichen Punkte im MMSE (Mini Mental State Examination) zur Untersuchung der kognitiven Funktionen erzielen.

Die Alzheimer’s Society kritisierte die Entscheidung. "Diese radikalen Kostensenkungsmaßnahmen werden Menschen unbezahlbare Zeit im Frühstadium der Krankheit rauben, und später behandelnde Ärzte werden keine andere Wahl haben, als gefährliche Sedativa einzusetzen, die das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfall erhöhen", kritisierte der Vorsitzende der Alzheimer's Society, Neil Hunt, in einer schriftlichen Erklärung. "Dies ist eine Viktimisierung der verletzlichsten Mitglieder unserer Gesellschaft."
 

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. US-Studie: Erhöhtes Risiko für Morbus Alzheimer
  2. Diagnose Alzheimer
  3. Neue Hinweise auf Glitazon-Wirkung bei Morbus Alzheimer
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button