Zwei-Jahres-Studie belegt Senkung von KHK-Risiko

Freitag, 5. März 2010 verfasst von admin

Rimonabant – Effekt hält an

Zwei-Jahres-Studie belegt Senkung von KHK-Risiko

NEW YORK CITY (Rö). Die günstigen Effekte des neuen Wirkstoffes Rimonabant auf mehrere kardiovaskuläre Risikofaktoren sind langfristig nachweisbar. Dies bestätigen die  jetzt veröffentlichten Zwei-Jahres-Daten der Placebo-kontrollierten RIO-North America-Studie (JAMA 295, 2006, 761).

An der Studie haben über 3000 übergewichtige oder adipöse Patienten mit Hypertonie oder Dyslipidämie teilgenommen. Wie Dr. F. Xavier Pi-Sunyer vom St. Luke’s-Roosevelt Hospital in New York City berichtet, war bei den Patienten, die während der ganzen Studie mit 20 mg Rimonabant behandelt waren, im Vergleich zu Placebo das HDL-Cholesterin um 9,5 Prozent gestiegen, die Triglyzeride waren um 7,4 Prozent gesunken und der Bauchumfang hatte um vier Zentimeter abgenommen.

 


Falls für Sie diese Information hilfreich war, freuen wir uns über eine SPENDE

 

Ähnliche Beiträge

  1. Studie belegt: Verlauf der Krankheit kann gebremst werden
  2. US-Studie: Erhöhtes Risiko für Morbus Alzheimer
  3. Placebo-Kontrollierte Studie mit der Traub-Therapie
Werbung

Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Linkedin button